Ein Dollarkonto fürs Online Trading

Ein Dollarkonto fürs Online Trading

ID-100235616Anleger, die bei einem Online Broker aktiv auch mit ausländischen Aktien, Optionen, Derivaten oder anderen Finanzprodukten handeln möchten, können von einem Dollarkonto profitieren. Viele Internet Broker bieten ihren Kunden die Führung eines solchen Fremdwährungskontos entweder gegen geringe Gebühren oder sogar völlig kostenfrei an. Am besten achtet man schon bei der Auswahl eines Online Brokers darauf, dass die Einrichtung eines Dollarkontos möglich ist.

So funktioniert ein Dollarkonto

Ein Dollarkonto wird in der Regel über ein Referenzkonto geführt. Dies wird ähnlich bebucht wie bei Festgeld- oder Tagesgeldanlagen. Dabei können auf das Dollarkonto dementsprechend direkt keine Einzahlungen vorgenommen werden, sondern nur über das Referenzkonto. Das Gleiche gilt auch für Auszahlungen. Der Bestand auf diesem Konto wird laufend ausschließlich in Dollar geführt. Bei der Umrechnung kann es selbstverständlich auch zu Kursgewinnen und -verlusten kommen. Wenn man Transaktionen in Dollar tätigen möchte, kann man sie einfach und direkt über das Dollarkonto vornehmen.

Einen Depotkonto-Vergleich können Sie über www.depot-konto.com anstellen.

Die Vorteile eines Dollarkontos

Nur mit einem Dollarkonto ist ein schnelles Trading an Börsen möglich, an denen die Werte ausschließlich in Dollar gehandelt werden, wie zum Beispiel an der New York Stock Exchange. Ohne Zeit- und Geldverlust durch das lästige Umtauschen von Euro in Dollar können Anleger auf diese Weise unmittelbar auf Kaufsignale reagieren. Darüber hinaus ist es natürlich auch möglich, hier nicht benötigte Gelder vorzuhalten. Viele Online Broker bieten sogar eine Verzinsung des Dollarbestandes an. Das Führen größerer Bestände auf einem Dollarkonto macht insbesondere dann Sinn, wenn man kurz- oder mittelfristig mit einem schwachen Euro rechnet. So kann man unkompliziert auf Währungsgewinne spekulieren.

Bild: Image courtesy of cooldesign / FreeDigitalPhotos.net

Share this post